Heute bekam ich (und Andere, hoffe ich) Post von der BUNDESREGIERUNG. Was will die Regierung in historisch erstmaliger postalischer Zuwendung vom Volke?
Sie schickt mir gleich Zwei Gutscheine für Schutzmasken. Mir, nicht meiner gleichalten Frau.
Und die soll ich mir, wieder mal, abholen, die Masken, nicht die Frau.
Und damit ich in Übung bleibe, auch in Zwei Aktionen.
Und die Bundesregierung könnte wissen (Google Maps), dass mein Haus 12 Km von der nächsten Apotheke wohnt. In jeder Himmelsrichtung.
Nun hab ich zwar ein Auto, und ich darf es auch (noch) benutzen, aber etliche Senior*innen haben nun mal keines, und etliche sind auch jenseits der körperliche Möglichkeiten, und wenn denn da auch keine Verwandten oder Bekannten so freundlich sind, ja, was dann??
ÖPNV? Für 12 km hin und zurück ist man da schon mal vier bis fünf Stunden unterwegs. Bei herrlichem CoronaWetter, nassfeuchtkalt.
Warum, um BundesVolksVertretungs Wille, werden die Dinger nicht ins Haus geschickt. Meinen Anteil überweise ich gern, online, wenn denn der Staat diesen Anteil hetzt so dringend haben muss, um weitere Fördermilliarden für TUI etc. anzusparen. Oder ich lass ihn mir mit der Rente verrechnen. Alles machbar, wenns gewollt ist. Scheint aber nicht gekonnt zu sein, weil jeglicher Gedankenansatz dazu fehlt. Und auch die digitale Infrastruktur, für die n.b. bundesweit Andy Scheuer zuständig ist.
Und so erwartet Staat, dass seine Bürger, wie schon bei der GratisMaskenAktion, sich auf die RisikoWege machen. Wo doch eigentöich die Risikogruppen möglichst zu Haus bleiben sollen? Hab ich denn noch so viel Kopf über zum Schütteln??

Walter Beumer

32825 Blomberg
Residenzstraße 61


«« vorheriger Beitrag: Baumpflanzaktion am Philosophenweg