Kein FBvB Bürgermeisterkandidat

Die Freien Bürger von Blomberg werden auch bei der nächsten Kommunalwahl, wie in der Vergangenheit, keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen. Für uns macht es keinen Sinn, die Zahl der Kandidaten zu erhöhen, da hierdurch die Wahrscheinlichkeit einer Stichwahl und damit die Ausgabe zusätzlicher Steuergelder erhöht wird.

Gerade wegen der Coronakrise und der hierdurch zu erwartenden zusätzlichen, stärkeren Belastung des städtischen Haushalts sind wir der Auffassung, dass in dieser schwierigen Zeit ein versierter Verwaltungsfachmann mit fundierten Finanzkenntnissen die richtige Wahl ist.

Den Vorschlag der SPD, den jetzigen Kämmerer, Herrn Dolle aufzustellen, halten wir für eine sehr gute Lösung.

Wir kennen Herrn Dolle seit zwei Jahren aus den Bewerbungsgesprächen zum Kämmerer, den Ausschüssen und privaten Gesprächen. In dieser Zeit haben wir ihn nicht nur als äußerst fachkompetent in Finanz-, Sozialfragen, usw. sondern auch als bürgernahen Verwaltungsbeamten schätzen gelernt. Ihm war nicht nur die Kernstadt wichtig, sondern auch die Ortsteile, deren Attraktivität er erhalten bzw. steigern möchte. Außer den städtischen Finanzen hat er sich auch für die Weiterentwicklung der Kindergärten und Schulen engagiert. Wir sind uns sicher, dass ihm ein wichtiges Anliegen ist, die Attraktivität unserer Stadt und der Ortsteile zu erhalten. Daher wird er sich auch nach der Krise sicher um den Erhalt von Betrieben, kleineren Geschäften, Restaurants und Gastwirtschaften kümmern.

Obwohl bei seiner Wahl die Stelle des Kämmerers neu besetzt werden muss, unterstützen die FBvB den Vorschlag der SPD, Herrn Dolle als Bürgermeister aufzustellen.