Seit Dezember 2019 bemühen sich die Freien Bürger von Blomberg Wahlbezirkskandidaten für die nächste Kommunalwahl zu finden. Leider hat sich bisher auf unsere mehrfachen Aufrufe niemand gemeldet.

Viele unserer Mitglieder werden auf Grund ihres Alters und aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten. Die FbvB können somit die Wahlbezirke nicht mehr besetzen, so dass es ohne neue Kandidaten keinen Sinn macht, zur nächsten Wahl anzutreten.

In der Vergangenheit war es den Freien Bürgern von Blomberg immer gelungen, durch persönliche Kontakte oder Ansprache an den Wahlständen Interessenten zu gewinnen.

Wegen der Coronakrise ist in diesem Jahr alles anders. Es dürfen zwar Versammlungen zur Besetzung der Wahlbezirke stattfinden, da diese nicht digital oder per Telefonkonferenz erfolgen können. Doch nützt uns diese Vorgabe wenig, wenn die Kandidaten fehlen. Aufgrund der Kontaktverbote und nicht möglicher Wahlkampfstände, gibt es keine Möglichkeit, gezielt Blomberger Bürgerinnen und Bürger zu werben. Die Zeit läuft davon, zumal bereits im Juli die Wahlvorschläge eingereicht werden müssen. Dieses Problem sehen auch andere Wählergemeinschaften und Parteien. Besonders schwer haben es die Wählergemeinschaften, die erstmals zur Wahl antreten, da sie auch noch Stützungsunterschriften sammeln müssen, um zur Wahl zugelassen zu werden.

Inzwischen gibt es viele Stimmen, die sich für eine Verschiebung des Kommunalwahltermins aussprechen. Hierdurch entsteht allerdings das Problem für die Landesregierung, dass der jetzige Rat dann schon über sechs Jahre im Amt sein würde. Eine Verschiebung auf den spätestens möglichen Termin nach geltender Rechtslage wäre der 11. Oktober 2020. Die Wahlvorschläge müssten dann bis Mitte August eingereicht werden. Einer um ein halbes Jahr verlegte Wahl müsste eine Änderung des Wahlgesetzes voraus gehen.

Angesichts dieser unklaren Situation halten die FBvB es für schwierig, die Wahlkreise zu besetzen. Wenn Sie also möchten, dass die FBvB bei der nächsten Kommunalwahl in Blomberg antreten, dann bitten wir Sie, sich persönlich zu engagieren. Sie können auch kandidieren, wenn sie nicht Mitglied der Freien Bürger von Blomberg sind. Melden Sie sich bei Marin Stork. Sobald genügend Interessenten da sind, werden die FBvB die notwendigen Schritte zur Vorbereitung der Wahl einleiten und auch Sie zur Wahlversammlung einladen.

Kontakt: Marin Stork (1. Vorsitzende) Tempelhofer Str. 10 / 32825 Blomberg

Telefon: 05235 8288 oder: email: m.stork@fbvb.de


«« vorheriger Beitrag: Kein FBvB Bürgermeisterkandidat

nächster Beitrag: Bisher keine Jahreshauptversammlung der FBvB »»