Scheinheiliger Antrag der Blomberger CDU

Erst mit Hilfe der CDU wurde es der SPD möglich, den Kahlschlag im Blomberger Vattipark zu realisieren. Die Blomberger Grünen und die Freien Bürger von Blomberg stimmten dagegen.
Schnell wurden Fakten geschaffen, obwohl es zahlreiche Bürgerproteste gab. Der Blomberger NaBu und die Biologische Station in Schieder hatten sich die Mühe gemacht, eine naturverträgliche Alternative zu finden.
Nach Gutsherrenart wurde dies ignoriert!
Alte Bäume und Sträucher wurden gefällt und nun sieht es aus, als hätten die Vandalen gehaust.
Damit alles besser wird, hat die Blomberger CDU nun einen Antrag gestellt, in dem es u.a. heißt: „Sehr geehrter Herr Bürgermeister, neben wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Themen sind wir als Mandatsträger gleichermaßen auch dem Naturschutz verpflichtet. Mit der im Bauausschuss am 24.01.18 getroffenen Entscheidung, die Bäume am Straßenrand zum Niederntor teilweise und im Vattipark gänzlich zu fällen sind wir nunmehr angehalten unserer Verpflichtung gegenüber dem Naturschutz nachzukommen. … Die CDU Fraktion beantragt daher die Neugestaltung des Vattiparks unter Einbeziehung der ansässigen Naturschutzvereine / -verbunde vorzunehmen und bei der Neugestaltung folgenden Bewuchs und Möglichkeiten zu berücksichtigen …“
Da fragt man sich doch, wie überheblich muss man eigentlich sein, wenn man erst die Proteste, Anträge und Vorschläge von Bürgern und Vereinen ignoriert und sie dann auch noch auffordert, sich bei der Neugestaltung des Vattiparks zu engagieren!

Günter Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.